Start


25.09.2017

Anlaufstelle für Flüchtlinge auf Jobsuche

Der "Intergrationspoint" erleichtert Asylbewerbern bürokratische Hürden.


Komplizierte Anträge, sprachliche Barrieren und andere bürokratische Schwierigkeiten: Flüchtlinge und Asylbewerber haben nach ihrer Ankunft in Deutschland mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Um die Integration in das Arbeitsleben künftig zu erleichtern, öffnet am 2. Oktober 2017 im Gebäude der Wolfsburg AG in der Porschestraße 2 ein sogenannter "Integration Point" - eine zentrale Beratungsstelle für Flüchtlinge. Dafür arbeiten das Jobcenter, die Arbeitsagentur sowie die Stadt Wolfsburg in Zukunft eng unter einem Dach zusammen."Sämtliche Anliegen der geflüchteten Menschen gehen jetzt schneller und zügiger ineinander über: von der Sprachkursvermittlung über Berufsberatung bis hin zur Nachbesprechung bei erfolgreicher Integration", erklärt Gerald Witt, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt. Ingo Schrader, Geschäftsführer des Jobcenters Wolfsburg, ergänzt: "Uns ist es ein großes Anliegen, dass sich die Flüchtlinge im Dschungel der deutschen Bürokratie zurechtfinden und nicht darin verloren gehen."
Dafür wurden im zweiten Obergeschoss des Gebäudes Büros für dreizehn Mitarbeiter geschaffen. Sie beantworten Fragen rund um das Thema Ausbildung und Arbeitsmarkt. Das Team des "Integration Point" kümmere sich zudem vor Ort um die Anerkennung ausländischer Berufsabschllüsse und die Vermittlung von Sprachkursen. "Auch Bildungsträger wie die Volkshochschule oder die Vereinigung "Arbeit und Leben" und das Jugendamt und Sozialamt sind vertreten", so Schrader.
Die zentrale Anlaufstelle bedeute vor allem auch eine Entlastung für andere Kunden: "Dadurch können wir Wartezeiten reduzieren", erläutert Stadträtin Iris Bothe. Sie betont außerdem, dass die Beratungsgespräche durch ein neues Dolmetcher-Netzwerk verbessert werden könnten: "Die Vielzahl der Herkunftsländer stellt für die Mitarbeiter ein Problem dar. Zudem ist unsere Amtssprache für viele ehrenamtliche Übersetzer oft nicht selbsterklärend", so Bothe, "Mitarbeiter sollen deshalb per App auf Video-Dolmetscher zurückgreifen, die eine rechtssichere Übersetzung durchführen."
Die Anlaufstelle biete zudem Informationen für Arbeitgeber: "Ein Integrationsmoderator beantwortet etwa Fragen zur Arbeitserlaubniss", erklärt Oliver Syring von der Wolfsburg AG.


Liebe Leserin, lieber Leser dieser Internetseite,

 

Wolfsburg ist eine spannende, junge Stadt mit hoher Lebensqualität, die Sie im Bereich SOZIALES LEBEN  hier entdecken können.

Suchen Sie Informationen zu einem Stichwort? Interessieren Sie sich für einen Stadtteil, einen Wegweiser oder eine bestimmte Lebenssituation?

Von "A" wie "Anmeldung" bis "Z" wie "Zuschuß" finden Sie wichtige  Themen mit allen relevanten Hinweisen. 

Informationen über Fragen z.B. zur Barrierefreiheit, Familienfreundlichkeit, Gender Mainstreaming (Gleichstellung Frauen/Männer), Gesundheit, Integration, Migration, und Senioren werden hier gebündelt.

Die Grundlage dieses Portals beruht auf 25 Jahren Erfahrung Ratsuchende auf bestehende Einrichtungen und Dienstleistungen hinzuweisen.

Wir hoffen, dass Ihr Interesse geweckt ist und laden Sie ein, sich zu informieren.

Gern arbeiten wir mit Partnern, die Dienstleistungen im SOZIALEN BEREICH anbieten, zusammen. Sind Sie interessiert, sich an diesem Portal zu beteiligen, sind Sie herzlich eingeladen sich hier darzustellen. Wenn Sie bisher über keine eigene Homepage verfügen, bieten wir Ihnen dadurch eine Möglichkeit Ihre Einrichtung hier Online vorzustellen.

Die Darstellung Ihrer Einrichtung auf unserer Internetseite ist für Sie kostenfrei.

Stadt Wolfsburg
Susanne Deimel
Projektleitung

Paritätischer Wolfsburg
Jana Lorenz
Sachbearbeitung

Hier finden Sie unsere Anschrift, Emailadresse, Telefon- und Faxnummer: Kontakt